Karamellisierte Rote Bete auf Ziegenkäsesalat mit Knoblauchcroutons

Warum es nach über einem Jahr Pause wieder neue Rezepte gibt und das richtig lecker wird! #backtotheroots #whoopwhoop #gutenappetit

IMG_4488

Neue Rezepte posten? Ne, das geht doch nicht. Weil all mein Geschirr und sämtliche Accessoires nach meiner Weltreise noch eingelagert sind. Und ich nur ein Set Geschirr habe. Und bla bla bla.

Wo kein Wille, da kein Weg

In meiner alten Wohnung hatte ich zwar auch nicht die optimalen Bedingungen, um Essen perfekt in Szene zu setzen, aber immerhin hatte ich meine gute alte Holzkiste als Untersatz. Ich bin manchmal unglaublich perfektionistisch. Gerade wenn es ums fotografieren geht, kann ich ziemlich anspruchsvoll sein. Hinzu kam bei mir lauter privater Orga-Kram, der mich stellenweise wie eine Welle überrollt und mich dementsprechend gut in Anspruch genommen hat. Es gibt ja immer tausend Gründe etwas (nicht) zu tun, es kommt immer nur auf die Einstellung an, nicht wahr?

„Mach dein Ding!“

Und das ist das Gute daran, lebensbejahend über „mach dein Ding“ zu schreiben ist, dass ich mit jedem Post und jeder Nachricht, jedem Kommentar daran erinnert werde, selber schön mein Ding weiter zu machen. Mich zu trauen, Dinge zu machen, die ich liebe. Und obwohl es so lange keine neuen Rezepte gab, bin und bleibe ich süchtig nach köstlichem Essen!

Bock auf gesundes Soulfood?

Ich habe euch ja bereits erzählt, dass es mich sehr glücklich macht, wieder eine eigene Küche zu haben.  Dementsprechend oft koche ich. Doch Fotos machen? Mit Kunstlicht? Ich liebe Tageslicht und finde, dass kein Kunstlicht dieser Welt weiches Tageslicht schlagen kann. Kein Wunder, dass die Option, mein Essen außerhalb der Instagram-Stories zu posten, gar nicht in Betracht gezogen wurde. Bis ich mir gestern Nachmittag einen so leckeren Smoothie gemacht habe, dass ich wieder richtig Lust bekommen habe, zu meinen Wurzeln zurück zu kehren und euch meine liebsten Rezepte zu verraten.

Back to the roots!

Als ich euch via Facebook gefragt habe, ob ihr Lust darauf habt, war eure Rückmeldung mal wieder der absolute Hammer! Ich habe sogar eine neue Wohnung angeboten bekommen, ist das nicht unglaublich??? <3 Eure Reaktion war auf jeden Fall so cool, dass ich gleich mein Abendessen fotografiert habe. Habt bitte etwas Nachsicht. Das Licht und das Geschirr. Bla bla bla. (Keine Angst, das leckere Smoothie-Rezept bekommt ihr auf jeden Fall auch) https://www.facebook.com/LinnEatsWorld/posts/2001226016784877 Der Schwerpunkt meiner Gerichte liegt dabei ganz klar auf gesundem Soulfood, das richtig schön schnell und einfach zuzubereiten ist: Smoothies, dicke Müslibowls, Salate. (Ich liebe es unkompliziert!) Den Anfang macht wie gesagt mein Abendessen:

Karamellisierte Rote Bete mit gerösteten Walnüssen, Knoblauchcroutons und Ziegenkäse auf winterlichen Salaten

(ich kichere gerade etwas debil vor mich hin. Die „winterlichen Salate“ sind nicht ganz ernst gemeint, sondern eine Hommage an meine Zeit in der Berufsschule , als ich Speisekarten schreiben musste.) Das Rezept klingt mega-kompliziert, oder? Aber ich habe eben ja schon rum getönt, dass ich es unkompliziert liebe, also keine Angst. Die Zubereitung dauert nur etwas, weil die Rote Bete immer etwas länger braucht, bis sie fertig ist. Der Schwierigkeitsgrad ist aber easy-peasy, I promise. <3 IMG_4470IMG_4475

Ihr braucht für 2 große Sattmacher-Salate:

  • 1 Stück Butter
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knollen frische Rote Bete
  • 2 Handvoll Walnüsse
  • 1 Ziegenkäserolle
  • 2 EL Honig
  • Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte: 1/2 Cabanossi
  • Salat (ich habe Rucola mit Salatherzen gemixt, das Ganze funktioniert aber auch mit Feldsalat hervorragend)
  • 250 g Cherry Tomaten
  • 1 Avocado
  • 1 Apfel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 Scheiben Brot (je nach Brotform. Ich habe 3 Scheiben von Brot in Kastenform genommen)

Und so geht’s:

  1. Zwiebel schälen und grob hacken
  2. Die Rote Bete schälen und in dünne Würfel schneiden. Kleiner Tipp: Wenn ihr eure Hände sofort nach dem Schneiden wascht, verfärbt die rote Farbe eure Hände nicht. Sehr empfehlenswert: Schwarz oder eine Schürze tragen, Rote Bete Saft bekommt ihr nämlich nicht mehr raus.
  3. Zwiebel und Rote Bete in Butter anschwitzen und gut 20 Minuten schmoren lassen, salzen.  2 EL Honig hinzu geben und alles umrühren. Wer Fleisch mag, würfelt noch eine halbe Cabanossi und gibt sie mit dazu. Bei niedriger Hitze weiter schmoren lassen bis die Rote Bete leicht von der Gabel fällt. (Wenn ihr die Pfanne mit Alufolie abdeckt, geht es eine Runde schneller)
  4. In der Zwischenzeit Walnüsse in den Händen zerbrechen und in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie goldbraun sind. In eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  5. Knoblauch fein hacken, Brot in dünne Streifen schneiden. Öl in eine Pfanne geben und Brot anrösten
  6. Salat waschen. Apfel fein würfeln, Tomaten und Avocado klein schneiden und alles miteinander vermengen.
  7. Ziegenkäse schneiden.
  8. Anrichten! Salat und Ziegenkäse auf einen Teller geben, die karamellisierte Rote Bete darauf geben, Walnüsse drüber streuen und mit den knusprigen Croutons servieren. Guten Appetit!

IMG_0122.jpg

IMG_4483

Verfasst von

Australien, Fidschi, Neuseeland, Bali - 2017 war ein absolut verrücktes, emotionales und wunderschönes Jahr. Ich habe gelernt, dass man wirklich alles machen kann was man will, solange man offen dafür ist. Ich habe keine Ahnung, wo mich das Leben noch so hinträgt. Nur eines weiß ich: es wird unglaublich schön. Kommt mit!

Kommentar verfassen