Chocolate Chip Breakfast Cookies

Ich liebe Cookies und ich liebe es zu frühstücken! Höchste Zeit, diese beiden Lieben zu einer zu fusionieren! Darf ich vorstellen? Hier kommen meine gesunden Chocolate Chip Breakfast Cookies. Voll beladen mit besten Zutaten, die euch richtig lange sättigen und euch wahnsinnig guttun.

IMG_1356

Keine Eier, kein Zucker, keine Butter, vegan – was erstmal ziemlich spaßbefreit klingt, schmeckt herrlich nussig, schokoladig, vollmundig. Denn die kleinen Chocolate Chip Cookies stecken voller Superfoods, die ihr ganz einfach im Einzelhandel bekommt: Haselnüsse, Mandeln, Hafer, Kakaonibs, Ahornsirup… Ich bin jetzt schon ganz verliebt in den intensiven, natürlichen Geschmack und die knusprige Konsistenz! (Leider kann man von ihnen nicht so viel essen, da sie es wirklich in sich haben und sie wahnsinnig schnell sättigen.)

IMG_1363

Als meine liebste Freundin M. neulich sagte, dass sie nicht gerne frühstückt, obwohl sie eigentlich gerne morgens was essen würde und ich auch mal wieder Lust hatte, was anderes als Smoothie-Bowls, Müsli oder Brot zu frühstücken, habe ich mal ein bisschen gestöbert und diese Cookies gefunden. Wenn ihr sie am Abend vorbereitet, müsst ihr morgens nur in die Keksdose greifen, 2 Chocolate Chip Breakfast Cookies knuspern und schon seid ihr satt! Sie eignen sich auch ideal als kleiner Powersnack zwischendurch oder vor dem Sport. (Oder einfach so. Für Cookies braucht man keinen Grund. Nie. 😉 )

IMG_1367

Das Rezept basiert auf den Chocolate Cookies von Deliciously Ella. Die Britin ist eine meiner Lieblingsbloggerinnen, ihre Rezepte sind roh-vegan und wirklich lecker.

Ich habe das Rezept allerdings etwas abgewandelt. Ich kann einfach nicht anders – bei jedem Rezept muss ich etwas ändern. 🙂 Da ich immer noch keinen Food-Processor habe, habe ich einfach meinen Blender genommen, um die Zutaten zu zermahlen. (Er hat 800 Watt)

Ihr braucht:

  • 1/2 Tasse Kakaonibs
  • 1 Tasse Dinkelmehl
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Haselnüsse
  • 1 Tasse Mandeln
  • 4 TL Kakaopulver (ich habe Kardamom-Kakao von Koawach genommen. Die feine Kardamom-Note ist der Hammer!!! Und extra Koffein ist auch noch drin 😉 Es geht aber natürlich auch jeder andere Back-Kakao)
  • 3 TL Chia-Samen
  • 5 Datteln
  •  1/3 Tasse Wasser
  • 1/3 Tasse Ahornsirup
  • 2-3 TL Kokosöl

So gehts:

  1. Die Mandeln, Haselnüsse und Haferflocken mahlen. Das könnt ihr entweder in eurer Küchenmaschine oder mit eurem Blender machen.
  2. Anschließend mit den Kakaonibs, dem Dinkelmehl, dem Kakaopulver und den Chia-Samen vermengen.
  3. Wasser mit dem Kokosöl, dem Ahornsirup und den Datteln verblenden und zu den trockenen Zutaten
    geben, vermengen bis eine homogene Masse entstanden ist.
  4. Mit einem Teelöffel Masse abstechen und mit den Händen zu einer kleinen Kugel formen. Anschließend mit einem Pannenwender platt drücken.
  5. Bei 180 Grad für 18 Minuten backen, bis die Cookies außen knusprig geworden sind. Kurz auskühlen lassen, genießen! Guten Appetit!