Schokoladen-Kirsch-Tartlets

Chocolate, my Love!

schreibe ich, während ich im Tank Top mit dem zweiten Riesenglas Kaffee in der Sonne sitze. Obwohl ich natürlich weiß, dass heute (25 Grad in Hamburg) ein Post über selbstgemachtes Eis oder Erdbeer-Slushys wesentlich angebrachter wäre. Aber: Für Schokolade ist es nie zu heiß. Vor allen Dingen nicht für meine köstlichen Schoko-Tartlets oder Schokobomben, oder wie auch immer man sie bezeichnen mag.

IMG_5218

Was mich ja besonders freut: Sie sind vegan und schmecken trotzdem schön schokoladig, sind herrlich saftig und süß. Denn oftmals ist veganes Gebäck genau das Gegenteil: zu trocken und kaum gesüßt. Warum?, frage ich mich jedes Mal. Für mich muss Kuchen einfach süß sein. Deswegen ist es ja Kuchen und kein Salat. Oder etwa nicht?

Wenn es euch auch so geht, sind meine Schoko-Tartlets genau das Richtige für euch!

Los gehts! Ihr braucht:

  • 150 g Pflanzenmargarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz (mein Lieblingssalz ist übrigens Kristallsalz!)
  • ca. 200 ml Selterwasser (für einen lockeren Teig. Alternativ geht natürlich auch Leitungswasser)
  • 2 EL Sojamehl (bindet die Zutaten und ist damit unser Ei-Ersatz)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g Mehl
  • 4 -5 EL Kakaopulver
  • eine Packung Dunkle Kuvertüre
  • Kirschkonfitüre

So gehts:

  1. Den Zucker mit der Margarine schaumig rühren. Das Wasser und das Kakaopulver hinzugeben. Anschließend mit dem Mehl, dem Sojamehl und dem Backpulver vermengen, bis eine glatte Masse entstanden ist. Diese füllt ihr in eingefettete Muffinförmchen und backt alles ca. 20-25 Minuten bei 150-180 Grad.
  2. Wenn die Backzeit vorbei ist, lasst ihr die Törtchen abkühlen. Für unser Vorhaben müssen sie fest sein und wenn sie noch warm sind, fallen sie leider auseinander.
  3. Jetzt schneidet ihr sie mittig in 2 Hälften und bestreicht diese mit der Kirschkonfitüre. Je großzügiger ihr das macht, desto saftiger werden sie.
  4. Klebt die Hälften wieder zusammen und schmelzt die Kuvertüre im Wasserbad.
  5. Lasst ihr die flüssige Schokolade über die Tartlets fließen. Noch dekorativer werden die Törtchen, wenn ihr in die flüssige Schokolade eine Kirsche klebt. (Das ist mir allerdings jetzt erst eingefallen, weswegen sie ohne Kirsch-Topping fotografiert wurden…) Wartet, bis diese fest geworden ist und katapultiert euch mit nur einem Bissen in den Schokoladen-Kirsch-Himmel. Guten Appetit!

IMG_5245

Kommentar verfassen