Matcha-Kokos-Riegel mit Mandeln und Banane (vegan)

High Carb, high Power! Kohlenhydrate haben mich früher (aufgrund hysterischer Artikel in Frauenzeitschriften) eher abgeschreckt. Heute weiß ich, wie weit einen die guten Kohlenhydrate bringen können. Denn richtig konsumiert geben einem die nötige Power ohne einen in die berühmte Fressnarkose fallen zu lassen. Deswegen sind High Carb-Riegel nicht nur ideale Pre-Workout Snacks, sondern auch perfekt wenn man mal keine Zeit für eine große Mahlzeit hat.

Als ich neulich im Supermarkt nach solchen Riegeln gesucht habe, haben mich all die Inhaltsstoffe (die ich nicht zuordnen konnte) und der hohe Preis (3 Euro für 50 Gramm. Ist klar.) dazu inspiriert, sogenannte High Carb-Riegel einfach selber herzustellen.IMG_4727

 

Und weil Matcha108 mich gefragt habe, ob ich Lust habe, ihr Superfood zu testen, habe ich kurzerhand High Carb-Riegel aus Matcha, Banane, Mandeln und Kokos gebacken. Natürlich vegan und ohne künstliche Aromen. Mein neues Superfood für Superpower! (Matcha108 ist übrigens in jeder Hinsicht ein Superfood, denn es ist organic, unterstützt mittellose Kinder in Kambodscha, gleichzeitig ein Fatburner und Konzentrationsförderer, der einen noch frischer aussehen lässt)

IMG_4966

Ihr braucht:

  • 100 g zarte Haferflocken
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 100 g Kokosflocken
  • 1 1/2 TL Matcha108
  • 1 EL selbst gemachten Vanillezucker
  • 2 reife Bananen
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 1/2 EL Kokosöl

So geht’s:

Röstet die Haferflocken, die Mandeln und die Kokosflocken in Ahornsirup und Kokosöl an, bis alle Zutaten goldbraun und leicht karamellisiert sind. In der Zwischenzeit heizt ihr den Ofen vor, zerdrückt ihr die Bananen und vermengt sie mit dem Vanillezucker, dem Salz und dem Matchapulver. Anschließend vermengt ihr die Zutaten aus der Pfanne mit dem Bananenbrei und dem Backpulver bis eine feuchte Masse entstanden ist.

 

Jetzt gebt ihr die Masse in eine mit Kokosöl eingefettete Backform. Damit die Riegel später nicht auseinander fallen, drückt ihr sie zu einer ca. 5 cm hohen Masse fest zusammen. Dann geht’s auch schon ab in den Ofen. Nach 10 bis 15 Minuten bei 180 Grad sind eure High Carb-Riegel fertig. Wenn sie ausgekühlt sind, schneidet ihr sie einfach in Streifen. (Oder in die Form, in der ihr sie am besten findet) Im Kühlschrank halten die Matcha-Kokos-Riegel einige Tage.

IMG_4725

Sponsored Post: Dieser Post ist in fröhlicher Zusammenarbeit mit Matcha108 entstanden. Vielen Dank!

Kommentar verfassen