Vegane Kichererbsen-Pattys mit Tahin und Zitronensaft an Tomatensalat

Ihr braucht:

Für die Pattys:

1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht ca. 260 g)

Saft von 1 Zitrone

1 EL Tahin (Sesampaste! Gibt’s im Reformhaus)

3 EL Haferflocken

1 Knoblauchzehe

1 Charlotte

Salz

Chilligewürz nach belieben

Thymian (mit Minze schmeckt das bestimmt auch super) – wer keine Kräuter hat, lässt sie weg

 

Für den Tomatensalat:

250 g  Dattel-Tomaten

Saft von einer halben Zitrone

2 EL Olivenöl

Kristallsalz

Los geht’s!

Die Charlotte schälen und klein hacken.

In Fett anbraten, bis sie glasig ist.

Inzwischen die Kichererbsen abtropfen lassen (ca. 1 EL von dem Saft könnt ihr auch mit in die Masse geben) und mit Tahin, Salz, dem Zitronensaft, der gepressten Knoblauchzehe und den Haferflocken vermischen.

Die Charlotte hinzugeben.

Alles mit einem Kartoffel-Stampfer zermanschen bis ein Brei entstanden ist.

Anschließend beidseitig anbraten.

In der Zwischenzeit die Tomaten in feine Scheiben schneiden und mit einer Vinaigrette aus Olivenöl und Zitronensaft vermengen. Mir schmeckt der Tomatensalat am besten mit Kristallsalz.

Fertig.

Guten Appetit!

Kleiner Tipp: Versucht, die Pattys so wenig wie möglich umzudrehen, damit sie ganz bleiben. Am besten gelingt das, wenn ihr den Herd erst ganz heiß und anschließend auf mittlere Stufe stellt.

FullSizeRender

Kommentar verfassen