From Blog to Business: Interview mit Mia Keller

Interview, Linnspiration, Podcast

Mia Keller erreicht mit ihrem Blog Kochkarussell monatlich 350.000 Leser, auf Instagram hat sie mehr als 70.000 Follower. Trotz ihres Erfolges ist Mia herrlich bodenständig geblieben, sie verbreitet so viel Freude und ich bin unglaublich dankbar, sie in meinem Leben zu haben. Wir sprechen übers mutig sein, ihre Selbstständigkeit und Selbstverwirklichung. Zwischendurch können wir nicht aufhören zu lachen (Piratengackern) und es war mir dementsprechend ein wahres Fest, die erste Folge meines Interviewpodcasts  zu schneiden. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich jetzt freue, endlich unser Gespräch hochladen zu können! Viel Spaß mit Linnspiration im Kochkarussell!

Werbung: Dieser Podcast enthält unbezahlte Nennungen.

Linnspiration im Kochkarussell Interview mit Mia Keller #podcast #interview #selbstverwirklichung #selbstliebe Linnspiration im Kochkarussell Interview mit Mia Keller #podcast #interview #selbstverwirklichung #selbstliebe Linnspiration im Kochkarussell Interview mit Mia Keller #podcast #interview #selbstverwirklichung #selbstliebe

Montagsmotivation #2: Mut zur Selbstliebe

#mehrLIEBE, Montagsmotivation, Selbstliebe, Zitate

Selbstliebe und ich hatten jahrelang eine sehr unangenehme Beziehung. Ich habe unentwegt mein eigenes Herz gebrochen, bis ich erkannt habe, wie unsinnig das ist. Genau deswegen ist es für mich inzwischen so wichtig, ganz laut in die Welt hinaus zu rufen: „Habt Mut zur Selbstliebe!“

Mama kocht Liebe: Rashida (67) „Dank meiner indischen Kochkunst gewann ich das Herz meiner deutschen Schwiegermutter!“

Allgemein
277509_10150238071145025_4330878_o

Lebensfreude pur: Rashida mit ihrem Enkel Noah

Überall in Rashidas gemütlicher Wohnung über den Dächern von Hamburg stehen Töpfe mit Setzlingen. „Die habe ich selbst gezüchtet!“, erzählt die 64-jährige Pakistanerin mir stolz mit ihrem charmanten Akzent und schenkt ihren Zöglingen einen liebevollen Blick. „Hätte ich das gewusst, hätte ich dir auch eine mitgebracht!“, sage ich. Sie legt ihre warme Hand auf meinen Arm: „Ach was, du bist doch selber eine Blume.“ Diese Aussage beschreibt Rashida nahezu perfekt. Die zierliche Frau mit dem fröhlichen Gesicht, der dezenten Brille und den strahlend weißen Zähnen lobt viel, schätzt das Leben von ganzem Herzen und liebt es, Gäste zu verwöhnen. „Wenn ein Gast zu uns kommt, wird ihm immer zuerst was zu trinken gegeben. Und ein Platz im Herzen. Und natürlich auch einer zum Sitzen!“, lacht sie augenzwinkernd.